WS 1-T 03: Schweigen schützt die Falschen – Qualitätsbündnis zum Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport

Dorota Sahle

Gewalt hat viele Gesichter: Machtmissbrauch, verbale, körperliche und seelische Verletzungen. Die sexualisierte Gewalt ist – subtil oder brutal, gegen Körper und Seele, wandelbar und schwer zu fassen – überall im Leben, also auch im Sport.
Je früher wir uns mit sexualisierter Gewalt befassen, umso sichtbarer wird sie, umso weniger kann sie uns verunsichern, umso wirksamer können wir handeln. Die rechtzeitige Beschäftigung mit eventuell auftretenden Vorfällen verhindert Überforderung und Verunsicherung und gewährleistet gleichzeitig eine sachlich angemessene Vorgehensweise.
**Beispielhaft vorgestellt wird das Qualitätsbündnis im Sport in NRW**
Im Qualitätsbündnis zum Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport werden gemeinsam mit Vereinen, Bünden und Verbänden wirksame Maßnahmen und Schutzkonzepte entwickelt und umgesetzt.
Die Präventions- und Interventionsfähigkeit aller Verantwortlichen sind das Grundanliegen des Qualitätsbündnisses mit dem Ziele des Aufbaus eines landesweiten Bündnisses, dem sich Sportorganisationen und andere Institutionen zum Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport anschließen können.

Bildungsbereich: Elementarstufe (bis 6 Jahre); Primarstufe (6-10 Jahre); Sekundarstufe I (10-16 Jahre); Sekundarstufe II (16-19 Jahre)

Ort: Seminarraum 044 (rechter Raum) / Sportinstitut, Gladbecker Str. 210

Dorota Sahle

Dorota Sahle

Landessportbund NRW