WS 1-T 04: Mathe bewegt! – vom Körperraum zum Zahlenraum

Rudolf Lensing-Conrady

Ohne Frage sollten Menschen rechnen können und eine Vorstellung von Zahlen und ihren Zusammenhängen haben. Doch wann und wie lernen wir das? Ist es hilfreich, bereits im Kindergarten das 1x1 zu üben, oder ist die häufige und vielseitige Bewegung die bessere Vorbereitung? Aber: was hat Bewegung mit Mathematik zu tun? Zahlen sind als Wortbegriffe nur eine Kulturvereinbarung. Rechnen kann ich mit ihnen erst, wenn mir ihr Inhalt, ihre Form klar ist. Die Vorstellung, was sich hinter einer Zahl verbirgt, fußt auf Erfahrungen im Raum. Den muss ich durchschreiten und abmessen, vor mir sehen und überschauen oder auch erfassen und erleben, um ihn zu begreifen. Diese sensomotorischen und psychomotorischen Zugänge haben einen Ausgangspunkt, den Körper-Raum, und helfen gleichzeitig, diesen zu verlassen: Unsere Vorstellung wächst aus dem Körperraum in den Weltraum. Dies hat mit allen Lernprozessen zu tun, und eben auch mit der Mathematik
In einer Mischung aus theoretischer Begründung und praktischer Erfahrung wird das Seminar diesen Zusammenhang in die psychomotorische Praxis übertragen und in lebendigen Praxisbeispielen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlebbar.

Bildungsbereich: Elementarstufe (bis 6 Jahre); Primarstufe (6-10 Jahre)

Ort: Seminarraum 043 (linker Raum) / Sportinstitut, Gladbecker Str. 210

Rudolf Lensing-Conrady

Rudolf Lensing-Conrady

Förderverein Psychomotorik Bonn e.V.