Der Kinder- und Jugendsport ist geprägt vom Wandel der Zeit. Um den Sport auch in Zukunft für junge Menschen attraktiv zu gestalten, sind gemeinsame Lösungen gefragt. Deshalb präsentieren Expertinnen und Experten aus den Bereichen Sportwissenschaft, Schule, Sportverein, Kita und Sozialarbeit auf dem 3. Essener Kinder- und Jugendsportkongress viele neue Ideen, um zusammen zukunftsfähige Konzepte zu erarbeiten.

Mithilfe von „Best Practice-Beispielen“ werden zeitgemäße Angebote, Organisations- und Kooperationsformen vorgestellt und diskutiert. Dabei wird besonders im Fokus stehen, wie Sportvereine mit Kitas und Schulen mit Ganztagsbetreuung künftig zusammenarbeiten können –  gemäß dem diesjährigen Motto des Kongresses Gemeinsam bewegen.

Mit diesem Motto machen die Akteure auch auf eine ganz wichtige Eigenschaft von Sport aufmerksam: nämlich Begegnungen von Menschen zu fördern. Die jungen Sportlerinnen und Sportler spielen und trainieren nicht nur zusammen, sondern teilen gemeinsame Erfahrungen – und finden dabei oft Freunde fürs Leben. Der Sport stärkt das Gemeinschaftsgefühl in unserer Stadtgesellschaft und deshalb wollen wir ihn als Stadt Essen auch in Zukunft Hand in Hand mit den Sportvereinen fördern.

Mein herzlicher Dank gilt Herrn Prof. Dr. Ulf Gebken vom Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen für die Organisation des Kongresses und die Kooperation mit der Stadt Essen. Ebenso danke ich den vielen weiteren Mitwirkenden sowie Förderern des Kongresses.

Ich wünsche allen anregende Gespräche, einen informativen Austausch und eine erfolgreiche Zusammenarbeit auf dem 3. Essener Kinder- und Jugendsportkongress.

Mit freundlichen Grüßen Ihr

Thomas Kufen
Oberbürgermeister der Stadt Essen

Thomas Kufen

Thomas Kufen

Oberbürgermeister der Stadt Essen